Überall Klima, nirgendwo Gerechtigkeit

Zu den verschiedenen Dimensionen der Klimakrise

A4, 81 Seiten


Windräder bauen und E-Auto fahren reicht nicht, um die Lebensgrundlage für Menschen und Tiere zu retten. Weil Klimaschutz allein zu wenig ist, fordern Klimaaktivist*innen auf der ganzen Welt „Climate Justice“ – also Klimagerechtigkeit. Soziale und ökologische Dimensionen der Klimakrise müssen wir zusammen denken. Wir fragen, wie Rassismus mit Klima zusammenhängt, wie wir eine gerechte Welt für alle Menschen erreichen und wie wir eine Wirtschaft aufbauen können, bei der es um Mensch und Natur statt um Geld geht.

Dafür haben befreundete Gruppen Gastbeiträge geschrieben, um das Verhältnis zwischen ihrem Arbeitsbereich und Klimagerechtigkeit zu erörtern. Darunter unter anderem die Informationsstelle Militarisierung, United Colours of Change, Offenes Treffen gegen Rassismus und Faschismus, Make Rojava Green Again und viele mehr.


Download

CHF 0.00

  • ca. 1 Wochen